SVH hält lange mit und wird im Elferschießen nicht belohnt

Sonntag, 15:00 Uhr am Daspel. Was nach einem Ligaspiel klingt, war am heutigen Sonntag die zweite Runde des Krombacher-Kreispokals. Zu Gast war der Bezirksligist SV Rothemühle, welcher in der vergangenen Corona-Saison zum Zeitpunkt des Abbruchs in aussichtsreicher Position lag. Ein harter Brocken für Grün-Weiß, besetzt mit zahlreichen Kräften mit Westfalen- und Landesligaerfahrung wie Boßert, Schweitzer, Schuchert oder Morillo.

Nichtsdestotrotz gelang es Heggen, den ersten Durchgang offen zu gestalten. Beide Mannschaften standen großteils sicher und es ergaben sich lediglich Halbchancen. Nach der Pause wurde das Spiel deutlich rasanter und zunächst war es der SVH, welcher die ersten klareren Chancen verbuchen konnte. Mitten in einer etwas druckvolleren Rothemühler Phase, war es Manuel Schulte, welcher sich über die linke Bahn durchtankte und mustergültig den kurz zuvor eingewechselten Alex Böhl am langen Pfosten bediente. Mit 1:0 für Heggen, einem tobenden Daspel und der Pokalüberraschung vor Augen, ging es in die Crunch-Time. Wenige Minuten nach dem ersten Treffer war es nochmals Böhl, der den Ball halb rechts zum Abschluss bereitliegen hatte, sich jedoch für eine Hereingabe entschied. Vorentscheidung verpasst. Rothemühle wurde nun druckvoller, die Zeit tickte jedoch zu Gunsten des SVH. Scheiterte Rothemühle zunächst zwei Mal am überragend reagierenden Felix Pospischil, passierte es letztendlich wenige Sekunden vor Schluss doch: eine scharfe Hereingabe auf den kurzen Pfosten landete auf dem Kopf von Michel Schuchert, welcher sich aus vier Metern nicht zwei Mal bitten ließ.

Es ging somit ins Elfmeterschießen. Leider scheiterte Tony Sunday direkt mit dem ersten Versuch und es sollte der einzige Fehlschuss bleiben. Nach einem beherzten Kampf und einer ansehnlichen Leistung, lange Zeit auf Augenhöhe mit dem klassenhöheren Gegner, muss sich Heggen letztlich vom Punkt aus geschlagen geben.

Eine Leistung, die Mut für den Saisonauftakt gegen die enorm verstärkte SG Hützemert/Schreibershof am kommenden Sonntag macht.