SV Heggen fährt zum Masters

Aktualisiert: März 9

Der SV Heggen hat als Ausrichter des diesjährigen Gemeindepokals ein mehr als erfolgreiches Wochenende hinter sich gebracht. Sowohl von der sportlichen, als auch von der organisatorischen Seite lief alles nach Plan. Die A-Jugend wurde Gemeindemeister und die Erste spielte ein sehr souveränes Turnier und musste sich lediglich der SG Finnentrop/Bamenohl im Finale geschlagen geben, somit fährt sie am kommenden Sonntag zum Masters nach Meggen. Im ersten Gruppenspiel des Turniers stand die Daspelelf dem FC Finnentrop gegenüber. Der FC kämpfte zunächst wacker und hatte auch den besseren Beginn, ohne jedoch vor dem Heggener Tor richtig gefährlich zu werden . Nach der Pause drehte der SV auf und Tony Sunday gelang der Dosenöffner mit dem 1:0. Es folgten weitere Tore von Rafael Löb, Jannik Schäfer und Fabian Meyer. So gewann man direkt sehr souverän mit 4:0. Einen so guten Start in das Turnier, hatte der SV Heggen zuletzt vor 10 Jahren. Im zweiten Gruppenspiel kam es nach langer Zeit mal wieder zu einem Derby gegen BW Hülschotten. Die Blau-Weißen starteten sehr gut und waren sehr aggressiv in den Zweikämpfen. Die Daspelelf tat sich sehr schwer, im ersten Durchgang Torgelegenheiten zu erspielen. Nach der Pause gelang „AIR“ Jordan Fischer das befreiende 1:0. Rafael Löb, Yannick Breidebach, Fabian Meyer und letztlich Spielertrainer Alexander Böhl sorgten für den verdienten 5:0 Endstand. Nach Tag eins lag man also mit 6 Punkten und 9:0 Toren auf Platz eins der Gruppe und konnte somit schon ziemlich sicher für das Halbfinale an Tag zwei planen. Tag zwei begann mit dem letzten Gruppenspiel gegen Ostentrop/Schönholthausen. Diese mussten das Spiel mit mindestens 3 Toren Unterschied gewinnen, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Die Rot-Weißen liefen hoch an und machten unheimlichen Druck. So kassierte der SV das erste Gegentor im Turnier und lag 1:0 hinten. Dieses Tempo konnte Ostentrop aber nicht über die vollen 20 Minuten halten. Der SV drehte noch vor der Pause das Spiel. Es folgte dann im 2. Durchgang wieder eine starke Leistung. Am Ende stand es 5:1. In die Torschützenliste trugen sich diesmal 2x Tony Sunday, Fabian Bette, Christian Spies und Rafael Löb ein. Somit stand man ohne Punktverlust mit 14:1 Toren an der Tabellenspitze und traf nun im Halbfinale (welches wie ein Finale war, da der Gewinner mit zu dem Masters fährt) auf die SG Serkenrode/ Fretter. Ziel war es, hier nicht ähnlich nervös und ängstlich in das Spiel zu gehen, wie in dem Jahr zuvor. Aber es ging nicht gut los. Zwei Unaufmerksamkeiten nach Ecken führten durch 2 Tore von Felix Schmidt-Holthöfer zur 2:0 Führung der SG. Aber die Heggener Löwen gaben das Spiel noch nicht verloren und verkürzten noch vor der Pause durch Christopher Baltes auf 1:2. Nach dem Wechsel bestimmten die Jungs von Alexander Böhl das Geschehen und erhöhten das Tempo. Man erspielte sich zahlreiche Torchancen, ehe Fabian Meyer den 2:2 Ausgleich schoss. 4 Minuten vor Ende drehte Mittelfeldmotor Stefanos Tziabazidis mit einem wunderbaren Kopfball das Spiel und es stand 3:2. Etwas mehr als eine Minute vor dem Ende misslang Serkenrode ein Wechsel des Torwarts zu einem zusätzlichen Feldspieler und Yannick Breidebach konnte so zum 4:2 ins leere Tor einschieben. Damit stand der SV Heggen seit langem mal wieder im Finale und konnte sich seit 1990 erstmals wieder für das Masters qualifizieren. Die Pflicht war erledigt und im Finale gegen den haushohen Favoriten die SG Finnentrop/Bamenohl sollte die Kür folgen. Allerdings misslang diese, Bamenohl war geistig frischer und führte wieder nach zwei Ecken schnell mit 2:0. Bamenohl spielte weiter nach vorne und erhöhte schnell auf 4:0. Stefanos Tziabazidis gelang noch der Ehrentreffer und man unterlag am Ende mit 6:1. Der Freude sollte dies keinen Abbruch tun. Die Daspelelf hat sich gut verkauft und sich mit der Mastersteilnahme belohnt. Trainer Alexander Böhl und sein Co Alexander Mester waren mit dem Geleisteten hochzufrieden und das Team hat den Abend noch gemütlich ausklingen lassen.


Bericht: Christoph Schulte

Foto: SG Finnentrop/Bamenohl


281 Ansichten

Du willst über Neuigkeiten informiert werden?