Schützenfest auf dem Heggener Daspel

Es ist die 57. Spielminute am Heggener Daspel und Rafael Löb wird beim Stand von 6:1 für den SV Heggen gegen den FSV Gerlingen 2 ausgewechselt.

Er holte sich seinen verdienten Applaus der zahlreichen Zuschauer ab, sogar Vater Wolfgang war sichtlich zufrieden.

Aber nicht nur, weil sein Sohnemann zu diesem Zeitpunkt an allen 6 Toren beteiligt war, sondern, dass Rafael unverletzt den Platz verlassen hat und somit zum jährlichen Angeltrip nach Irland kann.

Aber nun der Reihe nach:

Bei bestem Fußballwetter und einem sehr gut besuchten heimischen Daspel hatte die Elf von Alexander Böhl zunächst einige Schwierigkeiten in das Spiel zu kommen.

Man war unkonzentriert im Spielaufbau und noch nicht so präsent in den entscheidenden Zweikämpfen.

Der heimische SV erarbeitete sich zwar schon zu Beginn zwei Torchancen, das Spiel war ansonsten allerdings viel Stückwerk.

In der 17. Minute erlöste Rafael Löb mit dem 1:0 den Heggener Anhang.

Manuel Schulte wurde zuvor gut eingesetzt und stand alleine vor dem Keeper der Gäste.

Rafael Löb sicherte sich den Abpraller und schob überlegt, zwischen den beiden auf der Torlinie verharrenden Gästespielern, ein.

Die Führung brachte aber nicht die erhoffte Sicherheit im Spiel der Hausherren.

Man agierte pomadig und wenig zielstrebig, so dass die Gerlinger sich eine kleine Feldüberlegenheit erarbeiten konnten.

Folgerichtig kam der FSV nach einem Eckball in der 31. Spielminute durch Johannes Heine zum nicht unverdienten Ausgleich.

Die Daspelelf schaffte es zwei Mal nicht, den Ball konsequent zu klären und im dritten Anlauf landete der Ball vor den Füßen von Johannes Heine.

Die Freude der Gäste war aber nur von kurzer Dauer.

Die Hausherren wurden konsequenter und erarbeiteten weitere Einschusschancen.

Eine davon nutzte Jona Bialowons, der in dieser Saison ungeahnte Torjägerqualitäten an den Tag legt.

In Mittelstürmerposition lupfte er eine scharfe Hereingabe von Rafael Löb über den Gästekeeper.

Nun ging es Schlag auf Schlag.