Heggen I feiert starken Auftaktsieg



Sechs-Punkte-Sonntag für den SVH. Nach dem Derbysieg der zweiten Mannschaft in Serkenrode (Bericht folgt), legte Heggens Erste einen fulminanten 6:0 Heimsieg gegen Hützemert/Schreibershof nach. Die Gäste hatten sich in der Sommerpause u.a. mit Heimkehrer Marcel Laube vom Westfalenligisten FSV Gerlingen verstärkt, dementsprechend groß war der Respekt vor‘m Gegner von der Eulenbuche. Überraschend deutlich gestalteten sich dann die 90 Minuten. Mit 6:0 endete der Sonntag am Daspel. Zwei Treffer von Löb und Böhl sowie einem Sunday- und einem Bialowons-Treffer ließen den Daspel in Ekstase verfallen. Lediglich die Nicht-Einwechslung von Publikumsliebling Umut Ucar versetzte die SVH-Fans, welche ihn lautstark forderten, in kurze, aber sehr berechtigte Trauer.

Heggen zeigte sowohl aus dem Spiel, als auch nach ruhenden Bällen gefährliche Aktionen und ließ hinten nur sehr wenig anbrennen. Wenn jetzt noch Ucar von der Leine gelassen wird, ist man auf einem guten Weg. Mit Sechs Punkten und 7:0 Toren am ersten Spieltag der beiden SVH-Teams kann man nicht nur hoch zufrieden sein, sondern stellt diese Leistung an Spieltag 1 auch ein Novum dar, das der ehemalige sportliche Leiter F. Höhmann in über zwei Dekaden nicht vollbracht hat.


Bericht: Frank Höhmann