Fulminanter Auswärtssieg der 2. Mannschaft

Egal ob gegen den TuS oder gegen Vatanspor - wenn Heggen auf der Halberbrachter Ziegenweide aufläuft, zeigt sich das Wetter meistens von der besten Seite.... nicht! Und so kam es auch am heutigen Sonntag zu einem gemütlichen Mix aus Regen, Regen und Regen beim Auswärtsspiel der Heggener Amateure bei Vatanspor Meggen II. Die Drainage der Platzanlage in Halberbracht hat man noch von einem Spiel vor ein paar Jahren in Erinnerung, bei dem man nicht so richtig unterscheiden konnte, ob es sich bei der sportlichen Betätigung um Fußball oder Synchronschwimmen handelt. Immerhin blieb das große Pfützengestolper am heutigen Tage aus und das grüne Geläuf präsentierte sich als bespielbar, lediglich die ein oder andere Laubansammlung hätte ein „Achtung! Rutschgefahr!“-Schild verdient gehabt.

Heggen startete mit einem offensiven 4-3-3, Coach Büdenbender auf den Spuren Johann Cruiffs, ins Spiel. Wie bei einem treuen Sammler von Sanifair-Coupons sollte sich dieser taktische Kniff letztendlich gebührend auszahlen. Und entgegen der allgemeinen Behauptung „nur ein Coupon pro Einkauf“ ließ man es sogar acht mal im gegnerischen Kasten klingeln!

Optischer Hingucker war am heutigen Tage zweifelsohne das Bernd-Heinemann-Gedächtnistrikot des Unparteiischen, welcher ansonsten eine souveräne Leistung bot.

Zur Halbzeit stand es nach Treffern von Willmes und Berghaus 2:0.

Die Halbzeitshow wurde erneut souverän von Timm Gorski präsentiert, welcher den zahlreich anwesenden Zuschauern kompetent und stilsicher die neuesten Schnäppchen-Highlights eines lokalen Elektronikfachmarktes, bei dem er quasi sowas wie der Chef ist, präsentierte.

Wer jetzt eine gute Schulnote in Mathematik hatte, oder aber seinen Rechenschieber immer parat hat, der wird wissen, dass in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Tore fielen, als in Durchgang eins. Sechs mal netzte Heggen ein, je zwei mal waren es Willmes, Berghaus und Speedy Hoffmann. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass jene drei Herren zudem weitere Hochkaräter galant liegen ließen und so ein noch höheres Ergebnis „verhinderten“. Den zwischenzeitlichen Treffer zum 1:6 erzielte Meggens Sadiku nach einem Eckball.

Insgesamt lässt sich zusammenfassen, dass Heggen II zweifellos die beste Saisonleistung zeigte, interessanterweise beim schlechtesten Wetter. Bei einem ordentlichen Hagelsturm mit abschließenden Blizzard sollte also theoretisch noch deutlich mehr drin sein!

Bereits am Donnerstag geht es mit einem Heimspiel am Daspel weiter. Gegner ist um 19:00 Uhr die Zweitvertretung des FC LaKi.


Bericht: Kevin Büdenbender

Foto: Joshua Böcker


216 Ansichten

Du willst über Neuigkeiten informiert werden?