Erste gewinnt Turnier in Freudenberg

Es ist das 3. Vorrundenspiel in Freudenberg um  20:01 Uhr, in diesem Moment kassiert der SV Heggen den Ausgleich gegen den SV Hillmicke und wäre zu diesem Zeitpunkt vollkommen zurecht aus dem Turnier ausgeschieden. Doch was danach kam, damit hätte keiner mehr gerechnet. Aber nun der Reihe nach:


Das traditionsreiche Turnier am Freudenberger Schulzentrum begann für die Jungs von Alex Böhl und Alex Mester gegen den SV Adler Niederfischbach. Leicht unkonzentriert und hektisch vor dem Tor, gelang dem SV Heggen nur ein 1:1. Das Tor zum 1:1 Ausgleich erzielte Tony Sunday. Im Zweiten Vorrundenspiel traf man auf die Zweitvertretung des FSV Gerlingen, dem späteren Finalgegner. In den ersten 5 Minuten schien man überhaupt nicht auf dem Feld anwesend zu sein und lag prompt 0:3 hinten, ehe Torwart Alex Mester 2 mal Christopher Baltes bediente und somit auf 2:3 verkürzte. Kurz danch kassierte der SV Heggen eine 2 Minutenstrafe, konnte aber in Unterzahl durch Stefanos Tziabazidis auf 3:3 ausgleichen. 13 Sekunden vor Ende der Partie kassierte man noch in Unterzahl das 3:4 und verlor dieses Spiel. Nun musste man im letzten Vorrundenspiel gegen den SV Hillmicke zwingend gewinnen und dazu noch mindestens 2 Tore schießen. Zunächst sah es sehr gut aus. Tony Sunday profitierte von einem kapitalen Fehlpass und schob lässig zum 1:0 ein. Man wurde allerdings nachlässiger und kassierte das 1:1. 

Durch eine feine Einzelleistung von Christopher Baltes gelang 3 Minuten vor Ende das 2:1. Dieses Ergebnis rettete man über die Zeit und qualifizierte sich als Gruppenzweiter mit 4 Punkten und 6:6 Toren für die nun folgende Zwischenrunde.

In der Zwischenrunde kam man nun endlich in Fahrt. Gegen die DJK Friesenhagen gewann man souverän mit 2:0 durch zwei Tore von Rafael Löb. Mit diesem Ergebnis hatte man sich schon direkt für das Halbfinale qualifiziert. Im zweiten Spiel gegen VFL Klafeld Geisweid, lies man es aufgrund der bereits vorhandenen Qualifikation etwas ruhiger angehen. Die Tore von Daniel Korth und Yannick Breidebach verhalfen lediglich zu einem 2:3.

So kam man auch in der Zwischenrunde auf den 2. Platz in der Gruppe. Der Gegner im Halbfinale war, die bis dahin stärkste Mannschaft des Turniers, der SV Setzen. In einem kampfbetonten Spiel war man in der Abwehr und  Alex Mester, im Tor, immer Herr der Lage. Yannick Breidebach erzielte nach schöner Vorabeit via Bande von Christopher Baltes das 1:0, ehe Rafael Löb das 2:0 zwei Minuten vor Ende erzielte. Bei diesem Spielstand sollte es bleiben und der SV Heggen sah sich im Finale.

Der Finalgegner war wieder die Reserve vom FSV Gerlingen. Direkt zu Beginn brachte Rafael Löb die Daspeljungs nach Vorlage von Tony Sunday in Führung. Man hatte das Spiel im Griff und spielte sehr souverän. Erst eine umstrittene 2 Minutenstrafe wegen eines angeblichen Handspiels außerhalb des Strafraums für Torwart Alex Mester brachte den FSV wieder ins Spiel. Allroundwaffe "Giraffe" Christopher Baltes ging nun in das Tor und man verteidigte mit drei Mann die ersten 90 Sekunden sehr gut. Allerdings fing man sich dann doch noch das 1:1. Mit diesem Ergebnis endete auch das Spiel nach regulärer Spielzeit. Nun standen sich jeweils drei Schützen beider Mannschaften im 9-Meterschießen gegenüber. Der SV Heggen durfte vorlegen. Fabian Bette und Stefanos Tziabazidis verwandelten beide sicher und der erste Schütze des FSV traf ebenfalls das Tor. Beim Stand von 2:1 für Heggen hielt Oldie Alex Mester den folgenden 9 Meter. Christopher Baltes brauchte nur noch treffen und der SV war durch. Ohne mit der Wimper zu zucken verwandelte "Balti" den 9 Meter und der SV 1928 Heggen e.V. gewann seit langer Zeit mal wieder ein Turnier. Die Daspeljungs lagen sich anschließend jubelnd in den Armen und ließen den Abend noch gemütlich im Vereinslokal Schriener ausgklingen.

Letztendlich muss man sagen, dass man nicht den schönsten Fussball gespielt hat, aber Dank einer starken Defensivleistung am Ende doch ein verdienter Sieger des Turniers geworden ist, da man von Spiel zu Spiel besser wurde.

Torwart Alex Mester erhielt zudem noch den Preis für den besten Torhüter des Turniers, sicherlich aufgrund seiner 2 Vorlagen und dem gehaltenen Elfmeter im Finale.

Der SV Heggen möchte sich an der Stelle nochmals beim Ausrichter Fortuna Freudenberg bedanken. Organisation und Halle ließen keinerlei Wünsche offen und man kommt gerne wieder.

Diesmal dann als Titelverteidiger.


Bericht: Christoph Schulte

Fotos: Christoph Schulte


174 Ansichten

Du willst über Neuigkeiten informiert werden?