2. spielt Unentschieden gegen Trockenbrück

Aktualisiert: Sept 9

Die Heggen Amateure empfingen zum Saisonstart den SV Trockenbrück am heimischen Daspel.

Es war anzunehmen, dass es kein einfaches Spiel wird, aber das man schon nach 12 Minuten mit 0:2 hinten liegt, hätte nicht mal Lilo Kiesewetter voraussagen können. Bereits in der 2. Minute des Spiels bekam der Gast einen Freistoß in aussichtreicher Position zugerufen. Dieser wurde leider auch sehenswert verwandelt. 0:1. Unerschüttert ging es weiter weil man wusste, dass man noch genügend Zeit hat das Spiel umzubiegen. Dieses Gefühl hielt leider nur 10 Minuten an. Es war wieder ein Freistoß, allerdings aus dem Halbfeld, welcher an allen vorbei ins lange Eck flog. Schnapper Jan Tillmann war sauer. Er rüttelte seine Vordermänner wach wie wenn man den bereits eingeschlafenen Kollegen an der Theke zur Heimfahrt auffordert. Man wurde wie bei der Ice-Bucket-Challenge kalt erwischt. Dennoch hat man den Glauben an den Sieg nicht aufgegeben. Man erspielte sich einige gute Chancen und konnte in der 23. Minute das Runde im eckigen unterbringen. Nach einem wilden Gegneranschießen im 16er,schoss Patrick Stein den Ball mit voller Wucht in die untere linke Ecke. Trotz weiterer guter Möglichkeiten konnte man den Ausgleich nicht erzielen und es ging mit dem Spielstand von 1:2 zum Pausentee.

Man schwor sich nochmal ein und ging raus zum zweiten Durchgang. Gleich zu Beginn hatte man durch Kadir Coskunsu eine Riesenchance, welche man leider nicht verwerten konnte. Getreu dem Motto „Wo willst du ihn hinhaben“ schoss er dem Keeper direkt in die Arme. Die Amateure schafften es mit jeder weiteren Spielminute das Spielgeschehen weiter in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Als ein Trockenbrücker in der 51. Spielminute nach einem Zweikampf in Bud Spencer-Manier um sich schlug, sah er die rote Karte und wurde des Feldes verwiesen. Die Überzahl durften die Amateure allerdings nur kurz genießen. Denn nur 9 Minuten später sah der „aggressive Leader“ Timm Gorski die Ampelkarte. O-Ton des Spielers aus der Mixed-Zone nach dem Spiel zu dieser Szene: „Ich hörte die Mettenknacker im Topf des Daspelgrill platzen und da musste ich einfach handeln“. Die Strafe für die gelb-rote Karte wurde unter diesen Umständen natürlich sofort wieder zurückgenommen! Ab der 60 Minute hieß es also 10 gegen 10. Weitere gute Möglichkeiten blieben leider ungenutzt und es musste frischer Wind ins Spiel. Mit frisch ist nicht Tobi Höhmann gemeint, den Co-Coach Jan Gastreich hat vorher 45 Minuten warm laufen lassen. Denn das goldene Händchen bewies Spielertrainer Büdenbender mit den beiden Einwechslungen in der 77. Minute. Mit David Bastian und Louis Brüser kamen 2 neue Akteure ins Spiel. 3 Minuten später klingelte es und es war nicht der Zalando-Bote bei Hausnummer 6. Ein Pass wie eine Beethoven Sonate von David Bastian auf Steven Ralf Hoffmann, welcher eiskalt blieb und das Spielgerät im linken Toreck unterbrachte, bescherte den verdienten Ausgleich. Dann kam die 86. Spielminute – die Stunde des Louis Brüser. Er wurde links im Strafraum freigespielt, setzt sich gekonnt im 1:1 durch, zieht aus kurze Distanz ab und versenkt den Ball durch die Hosenträger des Keepers zum 3:2. Der Daspel außer Rand und Band. Eine Jubeltraube vergleichbar wie ein Schlangennest. Alles schien geritzt. Bis dato war der SV Trockenbrück offensiv weitestgehend abgemeldet. Bis zur 89. Spielminute. Ein Ballverlust im Mittelfeld sorgte nochmal für Gefahr.

Das 1 gegen 1 auf der Außenbahn ging verloren. Die Flanke konnte man trotz Überzahl im Strafraum auch nicht richtig verteidigen, sodass der Trockenbrücker Spieler im Liegen irgendwie noch den Ausgleich erzielen konnte. 3:3, was zugleich auch der Endstand ist.

Die Mannschaft hat Moral bewiesen, sich aber letzten Endes leider, trotz vieler guter Möglichkeiten, nicht für den Kampf belohnt. Dennoch kann man viel aus dem Spiel mitnehmen. In der Liga hat man nun 3 Spieltage frei. In dieser Zeit müsst ihr aber nicht ganz auf die Reserve verzichten, denn am 20.09.2020 findet am Daspel ein Testspiel gegen LOK II statt. Kick-Off ist um 12:30 Uhr.

Vielen Dank für die Unterstützung von den Rängen und wir freuen uns auf’s nächste Mal!

Bleibt sportlich!


213 Ansichten

Du willst über Neuigkeiten informiert werden?