01. Mai 1960 - 60 Jahre Landesliga-Aufstieg – die Heggener Helden von damals sind unvergessen

Der SV 1928 Heggen e. V. erinnert in diesen Tagen voller Stolz an den 1. Landesliga-Aufstieg des Daspel-Clubs vor 60 Jahren.

Am 01. Mai 1960 sicherte sich die Mannschaft von Spielertrainer Hubert Kümhof mit einem 2:1 Auswärtssieg vor über 800 Zuschauern beim RSV Meinerzhagen die Meisterschaft in der Bezirksliga Staffel 7.

Beide Tore für den SV Heggen erzielte dabei Heggens Rechtsaußen Hubert Meyer.

Die folgenden Spieler schafften den großartigen Triumph in der Saison 1959/1960.

Alland Breidebach

Werner Kess

Josef Berghaus

Rudi Dowerg

Gottfried Rameil

Ludwig Kümhof

Hubert Meyer

Manfred Becker

Hubert Kümhof

Karl Hesener

Paul Becker (Mannschaftskapitän)

Herbert Allebrodt

Heinz Entrup

Albert Sondermann

Karl Josef Schulte (Betreuer).


Durch den Sieg in Meinerzhagen konnten Meisterschaft und Aufstieg bereits zwei Spieltage vor dem Saisonende unter Dach und Fach gebracht werden.

Die Basis für den Erfolg wurde auf dem heimischen Heggener Sportplatz gelegt, von 14 Heimspielen wurden 13 gewonnen. In dieser Zeit entstand auch der Mythos vom Daspel als oft uneinnehmbarer Festung.

Spielertrainer war damals „Lehrer“ Hubert Kümhof, der Heggens Erste im Jahr 1956 als Coach in der Kreisliga übernommen hatte und bis in die Landesliga führte. Dort konnte sich das Team zunächst zwei Spielzeiten halten (Platz 9 im Jahr 1961 und Platz 4 im Jahr 1962), musste dann aber 1963 den Abstieg in die Bezirksliga hinnehmen.

Der Meistertrainer von 1960 Hubert Kümhof (Aufnahme aus 2018)

Im Jahr 1982 konnte der Daspel-Club dann unter Ludwig Scheerer übrigens erneut den Aufstieg in die Landesliga feiern, mit Alland Breidebach war da auch einer der Helden von 1960 dabei, diesmal allerdings nicht als Torwart, sondern als Fußball-Obmann der Heggener.

Am 22. Mai 1960 fand dann nach dem letzten Spieltag eine große Meisterfeier in der Schützenhalle statt. Zuvor hatten die Daspel-Kicker gegen den VfB Meggen vor der stattlichen Kulisse von 1.500 Zuschauern auch das vorerst letzte Bezirksligaspiel mit 1:0 gewonnen.

Laut dem Zeitungsbericht vom Folgetag hatten am Sonntagabend gegen 19 Uhr rund 1.000 Heggener die Wagenkolonne mit den Aufstiegshelden vor dem Gasthof Rinke an der Attendorner Straße in Empfang genommen. Angeführt vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und dem Tambourkorps marschierte man mit Festmusik zur Schützenhalle.

Festzug durchs Dorf mit der erfolgreichen Mannschaft

Dort konnte der damalige 1. Vorsitzende des SV Heggen Hubert Funke zur offiziellen Feierstunde die Vertreter des Fußballkreises Olpe und vom Westdeutschen Fußballverband, sowie die Vorstände der örtlichen Vereine begrüßen.





Feierstunde in der Heggener Schützenhalle

Anschließend wurde der historische Triumph in den damals noch so zahlreichen Heggener Kneipen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Bericht: Christian Otte

Fotos: Archiv

285 Ansichten

Du willst über Neuigkeiten informiert werden?